Häuslicher Unterricht - Externistenprüfung

In Österreich gibt es die Möglichkeit, die allgemeine Schulpflicht durch den Besuch des Häuslichen Unterrichts zu erfüllen. Die gesetzliche Grundlage dafür liefert ua. § 11 Abs 2 des Schulpflichtgesetzes (SchPflG). 

Der Unterricht zu Hause hat jenem an einer öffentlichen Schule mindestens gleichwertig zu sein.

Die Erziehungsberechtigten müssen die Teilnahme ihres Kindes am häuslichen Unterricht bis zum Ende des vorhergehenden Schuljahres bei der Bildungsdirektion anzeigen. Das ist für das Schuljahr 2023/24 der Freitag, 7. Juli 2023, 24.00 Uhr.

Am Ende des Jahres ist eine Externistenprüfung abzulegen.

Anzeige des häuslichen Unterrichts:

a) November/Dezember für Neueinzuschulende:

Das schulpflichtig gewordene Kind muss in der Sprengelschule angemeldet werden, im Frühling wird der Sprachstand (MIKA-D) und die Schulreife festgestellt. Aufgrund des Ergebnisses der Schulreifefeststellung durch die Sprengelschule ist eine Anzeige für die 0. oder 1. Schulstufe möglich.

b) Juli/August Schüler/innen:

Das positive Zeugnis der zuletzt abgeschlossenen Schulstufe oder der positiv abgelegten Externistenprüfung muss vorliegen.

Die Anzeige für häuslichen Unterricht muss jährlich bis zum Ende des vorhergehenden Schuljahres mit dem dafür vorgesehenen Formular an die Bildungsdirektion übermittelt werden.

Formular Word-Datei (wird überarbeitet)

Formular E-Government

September - Nichtuntersagung:

Nach Zustellung des Nichtuntersagungsbescheids bzw. Genehmigung durch die Bildungsdirektion ist es möglich, in der Sprengelschule Bücher zu bestellen.

Februar - Reflexionsgespräch:

Ein verpflichtendes Reflexionsgespräch über den Leistungsstand hat bis spätestens zwei Wochen nach Ende der Semesterferien an jener Schule, die bei Untersagung des häuslichen Unterrichts zu besuchen wäre, stattzufinden.

März - Anmeldung zur Externistenprüfung:

Schriftliche Anmeldung zur Externistenprüfung durch die Erziehungsberechtigten. Die regionalen Prüfungsschulen sind bei der Bildungsdirektion zu erfragen. Die Prüfungsschule gibt Informationen über den Prüfungstermin bekannt.

Juni/Juli - Externistenprüfungen:

Die Prüfungen finden in 1-4 Tagen statt und werden von den Pädagog/innen der Prüfungsschule zwischen dem 1. Juni bis zum Ende des Schuljahres durchgeführt. Geprüft wird der durch den Lehrplan vorgegebenen Unterrichtsstoff der jeweiligen Schulstufe. Die Prüfung kann bei negativer Beurteilung nicht wiederholt werden.

Juli - Zeugnis:

Nach Absolvierung aller Prüfungen bzw. spätestens am letzten Schultag wird das Zeugnis ausgestellt und kann in der Prüfungsschule abgeholt werden (In Ausnahmefällen kann es auch zugesandt werden). Das Zeugnis muss unverzüglich in der Bildungsdirektion abgegeben werden, gegebenenfalls kann bis zum 7.7.2023 eine neue Anzeige für das Schuljahr 2022/23 eingebracht werden.

 

Wichtige Hinweise:

  • Die 9. Schulstufe kann nicht mit dem Lehrplan der PTS absolviert werden.
  • Schnittstelle: Das Zeugnis der 3. Klasse Volksschule bzw. 3. Klasse MS/AHS ist bei der Anmeldung an einer AHS/MS bzw. weiterführenden höheren Schule im Semester der 4. Klasse vorzulegen.
  • Werden keine Externistenprüfungen abgelegt und somit kein positives Zeugnis bei der Bildungsdirektion eingereicht, ist der Schüler/die Schülerin verpflichtet, im darauffolgenden Schuljahr die Schulstufe in einer öffentlichen Schule zu wiederholen. Ein weiteres Ansuchen für häuslichen Unterricht oder Auslandsschule wird abgelehnt.
  • Bei der Externistenprüfung werden alle Pflichtgegenstände (ausgenommen Sport, Werken und Religion) geprüft. Ausnahme 8. Schulstufe: alle Pflichtgegenstände, Religion nur nach separatem Ansuchen

Wir bitten Sie, Ihre Anzeige für den Häuslichen Unterricht rechtzeitig an die Bildungsdirektion zu übermitteln (spätestens bis zum 7.7.2023, 24 Uhr).

Formular Word-Datei (wird überarbeitet)

Formular E-Government

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an die Bildungsdirektion Vorarlberg:
haeuslicher.unterricht@bildung-vbg.gv.at oder 05574 4960-0

 

Veröffentlicht am 21.09.2022