Informationen zum aktuellen Schulbetrieb

Die Corona-Einschränkungen im Schulbereich sollen im Schuljahr 2022/23 auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert werden und im Gleichklang mit den Regelungen in anderen Lebensbereichen stehen. Den Rahmen dafür bildet der Variantenmanagementplan der Bundesregierung. Nach Einschätzung des Gesundheitsministeriums ist aktuell in den ersten Septemberwochen von Szenario 2 auszugehen. Das bedeutet:

  • Schülerinnen und Schüler sollten am ersten Schultag nach Möglichkeit bereits getestet in die Schule kommen. Zusätzlich werden in den Schulen am Montag, Dienstag und Mittwoch der ersten Schulwoche Antigentests – ebenfalls auf freiwilliger Basis – stattfinden.

  • Für die zweite Schulwoche erhalten alle Schülerinnen und Schüler, die das möchten, von der Schule drei Antigen-Tests, damit sie sich z.B. Sonntagabend oder Montagfrüh zu Hause testen können.

  • Je nach Infektionsgeschehen am Schulstandort kann die Schulleitung eine Masken- bzw. Antigen-Testpflicht für maximal zwei Wochen anordnen. Diese muss evidenzbasiert begründet werden können.

Veröffentlicht am 29.08.2022