Berufsorientierung

Mit einem umfassenden Maßnahmenpaket werden Jugendliche an den Vorarlberger Mittelschulen in Sachen Berufsorientierung gut begleitet und beraten. Damit soll der Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt bzw. der Übertritt in eine weiterführende Schule möglichst lückenlos erfolgen. Durch die Nominierung eines/r Berufsorientierungskoordinators/in an jeder Schule mit einem eigenen Stundenkontingent sowie ein Stundenkontingent für den BO-Unterricht soll dies sichergestellt werden. Auch laufende Lehrerfortbildungen und der Einsatz einer landesweiten Koordinationsstelle sind unterstützend.

Die Berufsorientierung an den Gymnasien erfolgt im Wesentlichen in der dritten und vierten Klasse und wird dort integrativ geführt. Die Berufsorientierung hat prozesshaften Charakter und bedingt dabei eine besondere Art der Unterrichtsgestaltung. Eigens ausgebildete Bildungsberater/innen stehen an allen Schulen für Informationen zur Verfügung. Im Rahmen der individuellen Berufsorientierung haben Schüler/innen der vierten Klasse die Möglichkeit Berufserkundungen zu machen.

Der "Talente Check" versteht sich als lernbegleitender Prozess mit dem Ziel, jedem Jugendlichen den Besuch einer weiterführenden Schule oder eine duale Ausbildung zu ermöglichen.

Veröffentlicht am 02.12.2019